DEUTSCHLAND | Hamburg/ Schleswig-Holstein

 
Immer informiert bleiben - mit unserem Newsletter "Eurobrief"!
Wir finden für Sie neue Geschäfts- und Projektpartner im Ausland.
Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Christian O. Bruch
Wir beraten Sie zu EU-Förderung und Finanzierung - im direkten Auftrag der EU.
© European Union, 2015 / Source: EC - Audiovisual Service / Photo: Cristof Echard
Wir verschaffen Ihnen Zugang zu internationalen Märkten.
Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier
Wir unterstützen Innovation und Technologietransfer.

Unser Netzwerk unterstützt und berät Sie direkt vor Ort - in Hamburg, Schleswig-Holstein und im Rest der Welt.

Aktuelle Nachrichten

Veranstaltungsrückblick: Horizon Europe für den Logistik- und Verkehrssektor

|   Hamburg / Schleswig-Holstein Lokalnachrichten

Am 23. Februar 2021 wurde das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizon Europe, im Rahmen der LIHH-Veranstaltungsreihe „Fördermittelguide“ vorgestellt.

Horizon Europe ist das Nachfolgeprogramm von Horizon 2020. Bis 2027 stehen über das EU-Rahmenprogramm insgesamt mehr als 95 Mrd. € für Forschung und Innovation zur Verfügung. Mehr denn je wird dabei ein Fokus auf den Weg hin zur Klimaneutralität beschritten. Gerade für den Logistik- und Mobilitätssektor stellt dies eine große Herausforderung dar. Horizon Europe bietet jedoch zahlreiche Möglichkeiten, eigene Forschungs- und Innovationsanstrengungen fördern zu lassen.

Im Rahmen der von der Logistik-Initiative Hamburg durchgeführten Veranstaltungsreihe „Fördermittelguide“ stellten die Experten Frau Sibyl Scharrer (Enterprise Europe Network Hamburg Schleswig-Holstein bei der IFB Hamburg) und Herr David Doerr (Nationale Kontaktstelle Klima, Energie und Mobilität (NKS KEM) zum EU-Programm Horizon Europe) am 23. Februar 2021 das neue Rahmenprogramm vor und gaben Tipps zu Neuerungen und inhaltlichen Schwerpunkten im Bereich Logistik & Mobilität.

Den vollständigen Veranstaltungsrückblick können Sie in diesem Blogbeitrag der Logistik-Initiative Hamburg lesen. 

Foto: Europäische Kommission