DEUTSCHLAND | Hamburg/ Schleswig-Holstein

 

Was bringt der Green Deal?“ Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern – Letzte Förderaufrufe unter H2020

Die Veranstaltung wird in zwei Teilen als Webinar durchgeführt. Der erste Teil widmet sich den aktuellen Aufrufen im Energiesektor unter H2020 (Deadline bis September) und gibt einen Ausblick zum zukünftigen Programm Horizon Europe. Das größte europäische Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation HORIZON 2020 geht in seine letzte Runde, das neue Rahmenprogramm wird derzeit unter dem Eindruck des gesellschaftlichen Drucks für einen besseren Klimaschutz vorbereitet. Sowohl das auslaufende, als auch das neue Förderprogramm zielen auch darauf ab, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen und so zu einer nachhaltigen Entwicklung in Europa beizutragen.

Die Veranstaltung "Was bringet der Green deal? - Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern wird in zwei Teilen als Webinar durchgeführt.

Zu den Themen Ressourcennutzung, gesteigerte Energieeffizienz sowie neue Technologien für die Nutzung der erneuerbaren Energien gibt es jetzt die letzten Ausschreibungen in HORIZON 2020. Wir informieren und beraten Sie zu konkreten Aufrufen und wollen Sie auf Kommendes vorbereiten:

TEIL 1: 04.06.2020 10:30 - 11:30 Uhr

EU Fördermöglichkeiten im Energiebereich

Agenda:

  • Aktuelle Förderaufrufe im H2020-Arbeitsprogramm Secure, clean and efficient energy - mit Deadline im September
  • Preise unter H2020 (RESponsible Island und Innovative batteries for eVehicles)
  • Ausblick auf den Green Deal Call unter H2020 - Veröffentlichung voraussichtlich im Sept. 2020
  • Ausblick Energiethemen in HORIZON Europe 2021-2027 -  Struktur und Schwerpunktthemen, Partnerschaften, Missionen

Referenten: Simon Serowy, Dr. Maik Scholz, Nationale Kontaktstelle Energie, Forschungszentrum Jülich GmbH 
Anmeldelink zum Webinar Teil 1

Angesprochen sind vor allem Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern, die bereits Förderanträge verfassten bzw. daran beteiligt waren.

TEIL 2: 05.06.2020 10:30 - 11:30 Uhr

KMU Förderung des Europäischen Innovation Councils (EIC)- Accelerator

Referentin: Alexandra Pohl, Nationale Kontaktstelle KMU, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.

Hier sind auch weniger erfahrene KMU angesprochen, die sich einen Überblick über die themenoffene KMU Maßnahmen "EIC Accelerator" verschaffen möchten.
Die Experten der Nationalen Kontaktstellen und des EEN M-V sind gerne bereit, alle Fragen zur Antragstellung und den Förderbedingungen zu beantworten.

Anmeldelink zum Webinar Teil 2

Organsiert durch die IHK zu Rostock und dem Steinbeis Team Nordost als Partner des Enterprise Europe Network M-V 
in Zusammenarbeit mit den Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen in Deutschland

 

Datum

Ort

IHK zu Rostock

Ernst-Barlach-Str. 1-3

18055 Rostock

Deutschland

https://www.rostock.ihk24.de/

Kontakt

Dr. Antje Hiller

hiller@steinbeis-nordost.de

0381-2106610

Soziale Medien